Wer sind wir? - tierfriedhof-weiden.de

Bild vom 21.05.2016

Im Juni 2010 haben wir den Förderverein Tierfriedhof Weiden e.V. gegründet. Die Zielsetzung war und wurde zum großen Teil bereits errreicht, in Weiden einen Tierfriedhof zu errichten.
Von der Stadt Weiden haben wir ein Grundstück gepachtet, dafür zahlen wir eine reguläre Pacht. Dieses Grundstück war ursprünglich für die Erweiterung des Waldfriedhofes vorgesehen, die Weidener Friedhöfe sind aber nicht mehr auf Vergrösserung der Fläche angewiesen.
Ein Problem hat sich dadurch ergeben, dass die Errichtung eines Tierfriedhofes nicht als eine gemeinnützige Tätigkeit durch das Finanzamt anerkannt ist. Wir haben uns aber klar entschieden, wir nehmen keine anderen Vereinsziele in unserer Satzung auf, um nicht bestehenden anderen Vereinen Konkurrenz zu machen. Tierschutz betreibt z.B. der Tierschutzverein Weiden und mit diesem haben wir eine überaus positive Zusammenarbeit.
Da wir uns total selbst finanzieren und dazu gehören alle Baumassnahmen, sind wir dringend auf Mitglieder angewiesen. Neben dem finanziellen Aspekt hat dies auch die Zielsetzung, nach aussen zu zeigen, hier sind nicht nur ein paar Spinner am Werk, sondern hinter der Idee "Tierfriedhof"  stehen viele Menschen.


In den Jahren 2011 bis 2015  wurden ca. 6.500 freiwillige Arbeitsstunden erbracht, um das Gelände nach unserer Zielsetzung zu bearbeiten. Auch ehrenamtlicher Einsatz bringt keine totale Kostenersparnis, Material muß gekauft, Maschinen ausgeliehen und die gesamten Nebenkosten ( Pacht, Grundsteuer, Strom, Versicherungen ) bezahlt werden. Die Gesamtkosten wurden zu Beginn auf ca. 50.000,- Euro geschätzt. Durch ehrenamtlichen Einsatz können wir diesen Betrag erheblich reduzieren. In den Jahren 2011 bis 2015  wurden ca. 30.000,- Euro für Material- und Nebenkosten aufgewendet. 
Ein großes Ziel ist natürlich, das Grundstück nach Ablauf des 10 jährigen Pachtvertrages  käuflich zu erwerben.
Und für Alle: Die Stadt Weiden unterstützt uns mit keinem Euro.
Dass wir 2015 eine Auszeichnung, siehe nachfolgende Bilder, freut uns natürlich besonders. Waren wir doch vorher nicht würdig ins Vereinskartell Weiden West als Mitglied aufgenommen zu werden. 

Bild vom 21.05.16 - Blumenwiese, hier haben Sie keine Grabpflegearbeiten

Am neuen Gedenkstein

In der Jahreshauptversammlung am 21.07.2016 wurden gewählt:
Vorstand
Josef Gebhardt   -   1. Vorsitzender
Rudi Pieleck        -   Stellv. Vorsitzender
Kerstin Schwarz  -   Stellv. Vorsitzende 
Britt Kossack      -    Finanzverwalterin
Romina Fiala      -   Schriftführerin

Beisitzer: Rene Berger, Renate Conrad, Margareta Czichon, Bernhard Czichon, Horst Fuchs, Mariele Junak, Waldemar Reil, Torsten Schwarz, Karin Stauber, Doris Wiederer
Kassenprüfer: Gerti Ahne, Max Leberkern

Vom Amtsgericht Weiden wurden wir per Mitteilung vom 08.09.2010, im Vereinsregister, unter der Nr. 200212,  eingetragen



Statistische Angaben:
1. Mitglieder
Stand:  24.07.2016     221 Mitglieder    

2. Tierbestattungen 2016
Stand:  24.07.2016       40 Tierbestattungen, plus  0 Urne  

3. Tierbestattungen: gesamt   -     302  Tiere
                               

Wir wünschen allen, die ein Tier verloren haben, alles Gute und Zuversicht!


                                               

  
                                               

Bild vom 09.07.16 - Einzelgräber in der Wiese

Die übergegebene Ehrenurkunde

Eine Auszeichnung, d.h. unser Konzept vom naturnahen Friedhof kommt an!
Preisübergabe in Schirmitz am 24.10.2015

Unsere Ziele:

1. Günstige Tierbestattungen
Durch ehrenamtliche Arbeit, d.h. kein/e Mitarbeiter/in erhält eine Entschädigung oder Kostenerstattung, können wir sehr günstige Bestattungskosten anbieten.

2. Naturnah
Die Steinumrandungen kommen bei uns aus dem dortigen Boden. Verzicht auf überflüssigen Schnickschnack und vor allem auf Plastik.
Der Tierfriedhof soll auch Raum für lebendige Tiere sein.
Dazu gehört auch, dass wir keinen Boden versiegelten ( auch die Wege sind Wasserdurchlässig ) und Wasser nicht ableiten, sondern nach Möglichkeit auf dem Gelände versickern lassen.

3. Kommunikation und Treffpunkt
Die Sitzgruppe am Teich soll zum Ausruhen, Wahrnehmen und Gespräch mit anderen Menschen einladen.

4. Vielfältige Bepflanzung
( Wir möchten durch verschiedene Pflanzen: Blumen, Sträucher u. Bäume Anregungen liefern.)
Die Einzäunung besteht aus: Schlehe, Weiß-Dorn, Feuerdorn, Sanddorn, Berberitze und Hecht-Rose.
Im Gelände selber finden Sie: Weigela, Sommerflieder, Sternmagnolie, Maulbeerbaum, Tulpenbaum, Goji Beeren, Aronia, Asiatische Kornelkirsche, Rosen, Waldreben und Ginkgo. Vorhanden waren bereits: Haselnuss und Jasmin.
Soweit als möglich haben wir versucht die vorhandenen Groß-Bäume zu erhalten. Dies sind: viele Birken, Kiefern, Saalweiden, Fichten, Tanne, Lärchen, Kastanie, Wildpflaumen und jüngere Eichen.
Im Vereinsgarten befinden sich: Kirsche, Zwetschge, Birne, Mirabelle und Apfel.

5. Weitere Ausbau
Neben den aufgeführten Pflanzen, gibt es zahlreiche Blühpflanzen und unsere Blumenwiese, in welcher auch Tierbestattungen stattfinden. Die Bepflanzung wird noch weiter ausgebaut und am Ende werden wir auch einen Lageplan erstellen und hier einstellen.